Nach Ablauf der Anmeldefrist heißt es nun:

 

 

Salüü Altdorf und Willkommen zur Generalversammlung 2022 in Erschtfäld !

 

Programm und Reisehinweise

Allgemeines

 

Die Gastgeber Peter Brühwiler, Inge und Reinhard Schüler freuen sich über die Anmeldungen von 51 Teilnehmern, davon 35 stimmberechtigt und 16 nicht stimmberechtigt, zudem über die Teilnahme weiterer Gäste von Uri Tourismus, vom Team Erstfeld, von der Associazione Rotabili Storici Milano Smistamento (ARSMS) aus Mailand und von der 3-Seenbahn aus Seebrugg im Hochschwarzwald.

Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise und ein paar schöne Tage im Herzen der Schweiz!

Die ausschliessliche Teilnahme an der Generalversammlung ist auch weiterhin allen Mitgliedern möglich, auch wenn sie nicht am Programm teilnehmen. Wir bitten solche Kolleginnen und Kollegen um eine formlose Anmeldung, wie im NFS 2-2022 beschrieben.

 

Ausgebucht sind folgende Club-Angebote:

  • H1 – Fahrt mit dem Erlebniszug San Gottardo
  • Z1 – Fahrt mit schnellen Zügen nach Mailand

Noch buchbar:

  • H2-A – Damenprogramm (auch für stimmberechtigte Clubkolleginnen!). Es sind noch 3 Plätze frei.
  • H3 – Fahrt mit dem Bus über den Gotthard-Pass und Besichtigung der Festung Sasso San Gottardo. Es sind noch 2 Plätze frei

 

Das Höfli-Hotel verfügt zur Zeit über ein letztes freies Doppelzimmer der gehobenen Kategorie für Einzel- oder Doppelbelegung.

 

„Nachzügler“ melden sich bitte umgehend, spätestens bis Sonntag, den 15.08.2022 per Mail an das Sekretariat.

Ankunft in Altdorf

Viele unserer Gäste reisen bereits am Mittwoch an und erreichen Altdorf zumeist mit dem Zug.

Das Höfli-Hotel ist vom Bahnhof mit einem Linienbus der Auto AG Uri bis zur Haltestelle Altdorf Telldenkmal und einem kurzen Fußweg durch die Schützengasse und Hellgasse recht schnell zu erreichen.

Wer viel Gepäck mitbringt, dem empfehlen wir ein Taxi, auch wenn die Kosten für die kurze Strecke recht hoch sind. Mehr dazu weiter unten.

Nach Bezug des Zimmers verbleibt dem einen oder anderen am Nachmittag vielleicht noch Zeit für einen Spaziergang durch den Ort und einem Nachtessen in einem Restaurant eigener Wahl.

Sicher wird man sich später an der Bar des Höfli-Hotels zum Schnure und Suufe treffen …

Vorprogramm und Empfang

 

Wir beginnen unsere Veranstaltungen zur Jubiläumsversammlung am Donnerstag mit einem Ausflug zum Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. Das Verkehrshaus gilt als das meistbesuchte Museum des Landes. Nach Ankunft haben unsere Teilnehmer die Möglichkeit zu einem individuellen Rundgang durch die Ausstellungen. Wir empfehlen unseren Ehrenlokführern natürlich die Sammlung Schienenverkehr mit einer großen Anzahl geschichtlich bedeutender Lokomotiven und Triebwagen.

Am Freitag reisen wir auf die Königin der Berge, die Rigi. Wir beginnen den Aufstieg mit der Arth-Rigi-Bahn von Arth-Goldau bis Rigi Kulm. Auf der Rigi hoffen wir auf eine gute Fernsicht über die Bergwelt der Zentralschweiz und über den Vierwaldstättersee.

Für den Abstieg nutzen wir die Vitznau-Rigi-Bahn bis Vitznau und fahren mit dem Schiff über den östlichen Teil des Vierwaldstättersees und über den Urnersee bis zur kleinen Hafenstadt Flüelen.

Am Abend lassen wir den Tag mit der traditionellen Welcome-Party im Restaurant des Höfli-Hotels in gewohnter Weise ausklingen. Suufe usem eigne Sack zale!

Hauptprogramm

 

Am Samstag fahren wir mit dem Bus in den benachbarten Eisenbahnerort Erstfeld oder Erschtfäld, wie man hier zu sagen pflegt. Von hier reisen wir mit dem Erlebniszug „San Gottardo” über die altehrwürdige Gotthard-Bergstrecke bis Bodio im Tessin und zurück. Für unsere Clubkolleginnen und Kollegen ist ein Salonwagen und ein Teil des Speisewagens reserviert. Zu dieser Fahrt begrüßen wir auch unsere Gäste der Associazione Rotabili Storici Milano Smistamento (ARSMS) aus Mailand und der 3-Seenbahn aus dem Hochschwarzwald.

Leider kann die für diese Fahrt vorgesehene Zuglok, Ce 6/8 II 14253 – das braune Krokodil, wegen eines erheblichen Schadens am Stufenschalter nicht vorgespannt werden. Ersatzweise übernimmt daher sehr wahrscheinlich die schmucke Kult-Lok Ae 6/6 11411 den Dienst auf der Strecke.

Unser Club-Angebot zu dieser Fahrt ist übrigens ausgebucht !

Denkt bitte daran: Auf dieser Fahrt müsst ihr Speisen und Getränke wieder usem eigne Sack zale !

 

Am Sonntag feiern wir 30 Jahre bewegte Clubgeschichte und treffen uns zur Generalversammlung im SBB Historic Depot Erstfeld inmitten weltbekannter betriebsfähiger und rollfähiger Schweizer Loklegenden, darunter auch das braune Krokodil Ce 6/8 II 14253. Den Tag unserer Generalversammlung beginnen wir für unsere Mitglieder mit einer speziellen Führung durch das berühmte Depot, während sich die Damen mit einer Fremdenführerin den Spuren von Wilhelm Tell folgen und das Museum im nahen Bürglen besuchen und Altdorf erkunden.

Im Anschluss treffen wir uns alle zum gemeinsamen Apéro „Bundesratssessel“ in der Remise. Erstmals nehmen dann auch die Beifrauen an der Versammlung als Gasthörer ohne Stimmrecht teil. Denn heute möchten wir alle zusammen unseren langjährigen Präsidenten Peter Brühwiler würdig verabschieden. Peter möchte sich nach fünfundzwanzig Jahren aus der Vorstandsarbeit zurückziehen.

Nach dem offiziellen Teil runden wir mit dem Nachtessen „Menü Rottenwagen“ unser Jubiläum ab.

Umsorgt werden wir übrigens den ganzen Tag lang von unseren rührigen Freunden vom Team Erstfeld.

Zurück im Hotel bleibt dann noch etwas Zeit, um mit ein wenig Kurvenööl Ranzepfiife vorzubeugen.

 

Am Montag reisen wir mit einem Bus der Auto AG Uri über den Gotthard, hoffentlich in Begleitung unserer rührigen Ansprechpartnerin vom Fremdenverkehrsbüro Uri Tourismus. Diesmal führt uns die Route vom Hotel über Wassen und Göschenen zunächst zu einem kurzen Halt an der Teufelsbrücke über die Reuss in der Schöllenen-Schlucht. Weiter geht es dann an Andermatt vorbei in Richtung Realp bis zum Abzweig und Anstieg zum Gotthard Pass, der Kantonsgrenze zwischen Uri und Tessin.

Wenige Minuten später erreichen wir dann im Tessin das Gotthard Hospiz mit der Möglichkeit zu einem Spaziergang und einem Imbiss (usem eigne Sack zale), bevor wir die frühere geheime militärische Festung Sasso San Gottardo besichtigen. Hoffen wir auch hier auf Sonne und gute Sicht – seichwarm wäre noch gut, kein Hudelwätter und schon gar nicht heidechalt, keiner soll bibere … 

Nehmt trotzdem besser ein paar dickere Klamotten mit!

Danach fahren wir parallel zur alten Gotthard-Straße, der Tremola, talwärts nach Airolo und durch den Autobahntunnel zurück nach Altdorf. 

Anschlussprogramm

Komm ein bißchen mit nach Italien …

 

Am Dienstag beenden wir unsere Reise im Eurocity in schneller Fahrt durch den Gotthard- und Ceneri-Basistunnel und durch die Lombardei nach Mailand. An Bord begrüßen wir auch unsere Gäste vom Team Erstfeld.

Im riesigen Kopfbahnhof Milano Centrale erwarten uns Presidente Ambrogio Mortarino und Segretario Luciano Porfiri am Bahnsteig. Die ARSMS bringt uns dann ins nördliche Gleisvorfeld zu den Hallen der früheren Squadra Rialzo. Danach umfahren wir in einem weiten Bogen die Mailänder Innenstadt und erreichen im Osten Smistamento. Zeit für die Pausa Branzo im Ristorante „El Galet“, gleich gegenüber der Bahn. Eine Werksbesichtigung ohne Mittag- oder Abendessen geht in Italien nämlich überhaupt nicht. Das Essen ist inbegriffen, aber wer mehr als einen Wein oder ein Bier trinken möchte – ihr wisst schon – der muss wieder usem eigne Sack zale … 

So viel Zeit haben wir eigentlich nicht, aber in einem solchen Fall könnt ihr dann auch den aus meinen beruflichen Aufenthalten einzig haften gebliebenen Satz im perfektem Italienisch anwenden: „Una altro bottiglia prego!”, dabei den Kellner ansehen, die leere Flasche gelassen drehen und stumm das Etikett zeigen. Wenn er was sagt, kurz nicken. Ab der dritten Bestellung braucht man die Worte nicht wiederholen, geht dann auch ohne.

Nach der Mittagspause folgt dann abschliessend die Besichtigung der ARSMS Werkstätten und Depots in Smistamento, bevor wir am frühen Abend in die Schweiz zurückfahren.

Ambrogio, Luciano und ich hoffen, daß Euch der Aufenthalt in Mailand neugierig macht auf mehr Eisenbahn in Italien. Kennt ihr die Bahnstrecke von Livorno nach Genua – die Cinque Terre ?

Bis dahin – Ciao ciao!

Hinweis: Das Zusatzprogramm Z1 ist ausgebucht!

Nordportal Basistunnel

Bilder: © Peter Brühwiler, © Reinhard Schüler

Notwendige Reisedokumente

 


Ausweis: 
Für die Reise ist ein gültiger Personalausweis oder ein gültigerReisepass erforderlich.

Vignette: Wer mit dem Auto anreist benötigt für das Befahren Schweizer Autobahnen und für einen Teil der Fernstraßen eine Vignette.

Swiss Travel Pass: Wer mit dem Zug oder dem Flugzeug anreist, der beachte bitte unsere gesonderten nebenstehenden Hinweise zum Swiss Travel Pass Flex. Für die Teilnahme and der Fahrt Z1 nach Mailand ist unbedingt ein solcher Swiss Travel Pass Flex oder ein Schweizer Generalabo (GA) erforderlich. Ansonsten muss eine eigene Fahrkarte erworben werden.

Krankenversicherung: Bitte prüft Euren Versicherungsschutz für die Schweiz und Italien 

 

Covid-19: Wir bitten nochmals um Einhaltung der auf dem Anmeldebogen aufgeführten Bedingungen. Vorsorglich (für Flugreisende unbedingt) sind Impfpass und EU-Covid Zertifikat mitzuführen. FFP-2 Masken sind in ausreichender Menge mitzunehmen.

 

Gegenwärtige Reisehinweise der Behörden (wie bekannt, ist für den Herbst wieder mit Einschränkungen zu rechnen):

Swiss Pass für Nicht-Schweizer Teilnehmer und Äquivalente für Schweizer Teilnehmer:

 

Für die Teilnahme an unserem Vor- und Zusatzprogramm empfehlen wir für Nicht-Schweizer den Swiss Travel Pass – FLEX, welcher z.B. über die DB oder NS individuell zu kaufen ist. Unsere Schweizer Teilnehmer nutzen bitte die äquivalenten Abonnements, eventuell mit entsprechender Zuzahlung.

Ein  Swiss Travel Pass – FLEX oder ein entsprechendes Äquivalent für unsere Schweizer Kollegen wird für die Teilnahme an folgenden Fahrten benötigt:

Vorprogramm V1,  Fahrt von Altdorf Telldenkmal nach Luzern-Verkehrshaus und zurück;
Vorprogramm V2, Fahrt mit den Rigi-Bahnen von Arth-Goldau über Rigi Kulm nach Vitznau und weiter mit dem Schiff nach Flüelen, sowie für die Zubringerdienste von und nach Altdorf Telldenkmal;

und

Zusatzprogramm Z1, Fahrt von Altdorf über Arth-Goldau und Chiasso nach Mailand und zurück. (Hier gilt der Swiss Pass oder ein GA in Verbindung mit einer von uns vorliegenden Anschluss-Gruppenfahrkarte).

An- und Abreise mit dem Flugzeug:

Der wichtigste internationale Flughafen der Schweiz ist Zürich. Altdorf ist mit dem Zug von Zürich Flughafen über Zürich Hauptbahnhof recht bequem zu erreichen. Die Züge vom Flughafen erreichen den Hauptbahnhof zumeist im Tunnelbahnhof. Von hier ist es ein kurzer barrierefreier Weg zu den Gleisen in den Bahnhofshallen.

Wir empfehlen bei eurer Reiseplanung entsprechende Pufferzeiten sowie die Empfehlungen der gewählten Fluggesellschaft zu berücksichtigen.

Swiss Pass Flex:

Für die Strecken Zürich-Flughafen – Zürich HB – Altdorf – Altdorf Telldenkmal und zurück empfehlen wir ebenfalls den Swiss Pass Flex. Wer an unserem Programm an drei Tagen teilnimmt und mit dem Flugzeug an- und abreisen wird, der buche bitte einen Pass mit einer Gültigkeit für sechs Reisetage!

Direkter Link zum Swiss Travel Pass über Deutsche Bahn AG:

Auto AG Uri Linienplan und Fahrpläne

 

Gäste, welche Altdorf mit der Bahn erreichen, nutzen bitte die Busse der Linie 402 oder 403 und fahren von Bahnhof Altdorf (Ost bzw. Ostseite) eine kurze Strecke bis Altdorf Telldenkmal, dann weiter zu Fuß durch die Schützengasse und Hellgasse bis zum Höfli-Hotel.

Gäste, welche für die An- und Abreise den Swiss Travel Pass (Flex) nutzen, fahren an diesen Tagen ohne weitere Fahrscheine und ohne weitere Zuzahlungen auf allen Strecken der Auto AG Uri in Altdorf.

Gäste, welche für die An- und Abreise über die DB AG gekaufte reguläre Fahrkarten bis Altdorf, Altdorf UR oder Altdorf Bhf nutzen, lösen beim Busfahrer eine Kurzstreckenfahrkarte Vollzahler, Telldenkmal. Bitte mit Kleingeld oder mit Banknote max. CHF 10.– zahlen.

Es empfiehlt sich daher schon in Deutschland rechtzeitig vor Abreise ein wenig Bargeld zu wechseln (min. Euro 100.– in CHF in kleinen Noten).

Taxi:

Telefonnummer aus Deutschland und anderen Ländern:

+41 78 617 6764
oder
0041 78 617 6764

E-Mail:

info@taxi-uri.ch

Übersichtspläne von Bahnhöfen: