Programm zur GV / JHV in Geilenkirchen/Selfkant 2020

 

Termin: von Donnerstag, den 08. Oktober 2020 bis zur Abreise am Montag, den 12. Oktober 2020

Die erste Versammlung im dritten Jahrzehnt nach dem Millennium führt uns diesmal in eine Region abseits der großen Städte und Verkehrsmagistralen. Wir treffen uns im westlichsten Landstrich Deutschlands, dem Selfkant.

 

Nachfolgend möchten wir unsere Mitglieder über unser Veranstaltungsprogramm ausführlich informieren. Aufgrund der besonderen Situation in diesem Jahr, bitten wir um Nachsicht, dass in der Feinabstimmung mit unseren Anbietern Änderungen noch möglich sind.

Die notwendigen „Corona”-Schutzmaßnahmen der jeweiligen Regierungen haben unsere Veranstaltungspartner im Kreis Heinsberg und in der niederländischen Provinz Limburg wirtschaftlich schwer getroffen. Sei es das Hotel, sei es die Gastronomie, seien es die Busunternehmer und Stadtführer, oder unsere ehrenamtlichen Eisenbahner zu beiden Seiten der grünen Grenze. Mit unserer Versammlung vor Ort möchten wir in diesem Jahr in schwierigen Zeiten ein Zeichen der Verbundenheit setzen.

Hier unser Anmeldebogen zum Herunterladen:

Wichtige Informationen zum Hotel

Wir wohnen in diesem Jahr im City Hotel in Geilenkirchen. Das Hotel verfügt über eine ausreichende Anzahl von Einzel- und Doppelzimmern. Die Zimmer verfügen über Dusche/WC, Minibar (Extrakosten), Durchwahltelefon und W-LAN Zugang. Für Anmeldungen unter dem Stichwort „Club DR Ehrenlokführer” erhalten unsere Gäste ihre Zimmer aus dem vereinbarten Kontingent zu günstigeren Konditionen (siehe NFS 2/2020). Anmeldungen bitte nur telefonisch, per Fax, oder per E-Mail! Online-Anmeldungen sind wegen einer Terminblockung für Dritte nicht möglich.

Anschrift und Kontaktdaten:

City Hotel Geilenkirchen, Theodor-Heuss-Ring 15, D-52511 Geilenkirchen, Telefon: +49 (0)2451 6270, Fax +49 (0)2451 627300,
Email: office@cityhotel-geilenkirchen.de, Internet: http://www.cityhotel-geilenkirchen.de

Bankverbindung:

IBAN: DE78 3125 1220 1400 0725 32 BIC: WELADE D1 ERK

Blick auf den Bahnhof Geilenkirchen und auf das dahinterliegende City Hotel

Prospektansicht des City Hotels

Vorprogramm: Besuch der NATO Air Base Geilenkirchen – Teveren

Mittwoch, 07. Oktober 2020: Anreisetag für alle Gäste mit weiter Anreise, die am Besuch der NATO Airbase teilnehmen möchten.

 

Donnerstag, 08. Oktober 2020: Besuch der NATO Air Base Geilenkirchen – Teveren. Je nach Teilnehmerzahl erfolgt die Fahrt zur Base mit dem PKW, oder Großraumtaxi oder mit dem Linienbus. Für die Anmeldung zum Besuch zum Flugplatzes werden wir möglicherweise im Vorwege verpflichtet unsere Pass- bzw. Ausweisdaten anzugeben. Für den Zugang zur Air Base ist dann unbedingt der (hoffentlich noch gültige) gleiche Pass oder Personalausweis vorzuzeigen.

Nach dem Besuch verbleibt genügend Zeit zu einem Spaziergang durch Geilenkirchen und zur Einkehr in eines der Restaurants in der Innenstadt der ehemaligen Kreisstadt.

Hauptprogramm

Donnerstag, 08. Oktober 2020: Anreisetag für alle Gäste, die mit uns am Folgetag an der Stadtrundfahrt durch Aachen und zur Fahrt zum Dreiländereck teilnehmen möchten.

 

Freitag, 09. Oktober 2020: Stadtrundfahrt in Aachen

Mit dem Bus fahren wir von dem Geilenkirchener Bahnhofsvorplatz nach Aachen. Deutschlands westlichste Großstadt blickt auf eine rund zweitausend jährige Geschichte zurück. Der bekannte Aachener Dom ist Deutschlands erstes UNESCO-Weltkulturerbe.

In Begleitung eines Gästeführers begeben wir uns auf die Spuren der historischen Stadtmauern. Abseits von Dom und Rathaus fahren wir unter anderem durch das Frankenberger Viertel mit seinen alten Bürgerhäusern, durch das gemütliche Kurviertel von Burtscheid, vorbei an den imposanten Gebäuden der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule und weiter zur Uniklinik Aachen, einem der bedeutendsten Zeugnisse moderner Architektur aus den 70er Jahren, gefolgt von einem kurzen Besuch des Dreiländerecks (Belgien, Niederlande und Deutschland). Direkt im Anschluss erfolgt die Rückfahrt zu unserem Hotel in Geilenkirchen.

Gäste, die in Aachen noch eigenständig den Dom oder das Rathaus besichtigen möchten, oder in einem der Cafés, oder in einer Bäckerei, wie „Nobis Printen“ oder der „Printenbäckerei Klein“, Aachener Printen geniessen oder erwerben möchten, können an einer nahen Haltestelle aussteigen und individuell mit der Regionalbahn vom Aachener Hauptbahnhof nach Geilenkirchen zurückreisen.

 

Freitag 09. Oktober 2020: Welcome Party

Unsere traditionelle „Welcome-Party“ findet im Restaurant des City Hotels Geilenkirchen, oder in einem benachbarten Festraum statt. Die Küche des Hotel möchte die Gäste mit einem wohlschmeckenden regional-typischem dreigängigen Menü überraschen.

Samstag, 10. Oktober: Ein Tag ganzer für die Selfkantbahn mit Damenprogramm!

Wir reisen vom Bahnhofsvorplatz mit dem Bus wenige Kilometer in nordwestlicher Richtung über die kleine Ortschaft Birgden zum Betriebsmittelpunkt der Selfkantbahn, dem Bahnhof in Schierwaldenrath. Die Teilnehmerinnen des Damenprogramms steigen bitte nicht aus und fahren wenig später weiter zur Führung durch den Wildpark Gangelt.

 

Zunächst zur Selfkantbahn:

Die Lockerungen der „Corona”-Schutzmaßnahmen ermöglichen der Selfkantbahn seit geraumer Zeit wieder den planmäßigen Betrieb. Die Museumszüge der Selfkantbahn verkehren bereits seit Pfingsten und zahlreiche Wochenendseminare für Ehrenlokführer finden ebenfalls wieder statt. Die Selfkantbahn ist heute einer der großen Anbieter für Ehrenlokführerkurse. Ein solches Wochenendseminar bei der Selfkantbahn umfasst die Mitwirkung im Vorbereitungsdienst an der Dampflok, Unterricht zu Dampflok- und Eisenbahntechnik, insbesondere der Bremstechnik, Mitarbeit beim Anheizen der Lok, Pflege und einfache Wartungsarbeiten, Rangieren im Bahnhofsbereich, sowie Fahren im Zugdienst auf der Strecke Schierwaldenrath – Gillrath und zurück.

Für uns Clubmitglieder erläutert das Personal die Geschichte der Selfkantbahn und führt uns durch die Einrichtungen des kleinen Bahnbetriebswerkes in Schierwaldenrath, durch die Fahrzeughalle und durch die Werkstatt zur Streckeninstandhaltung.

Wer möchte, der kann während dessen auch endlich wieder auf dem Führerstand! Über zwei Stunden rangiert extra für uns die frisch aufgearbeitete Lok Nr. 20 im gesamten Bahnhofsbereich des Kleinbahnmuseums. Die Dauer des Aufenthaltes auf dem Führerstand richtet sich dabei nach der Anzahl der Interessenten, die maximal nicht mehr als 10 Personen betragen sollte.

Zur Mittagspause serviert das Küchenteam in der Fahrzeughalle den schmackhaften edlen Klassiker „Würstchen auf einem Bett von Kartoffelsalat“, nach „Gabys Rezept“.

 

Zum Damenprogramm:

Nach Ankunft am Bahnhof Schierwaldenrath fährt der Bus die Teilnehmerinnen des Damenprogramms weiter zum nahen Wildpark bei Gangelt, der direkt an der Grenze zu den Niederlanden liegt. Eine freundliche Mitarbeiterin führt die Gruppe durch den Wildpark, in welchem Braunbären, Luchse, Wölfe, Hirsche, Rehe, Wildschweine, Wisente, Elche, Gämse, Steinböcke, Murmeltiere, Fischotter, Waschbären, Baummarder, Wildkatzen, sowie Adler, Milane, Bussarde, Falken und Eulen zu bestaunen sind. Die Rückfahrt zum Bahnhof Schierwaldenrath erfolgt zeitig zur Mittagspause. Das Küchenteam erwartet auch die Teilnehmerinnen des Damenprogramms in der Fahrzeughalle der Selfkantbahn.

Fahrt mit dem Dampfsonderzug

Am Nachmittag reisen wir mit einem Dampfsonderzug vom Bahnhof Schierwaldenrath nach Gillrath und zurück. Die Strecke ist ein Reststück der früheren kreiseigenen Kleinbahnstrecke der Geilenkirchener Kreisbahnen (GKB).In Gillrath haben wir einen kurzen Aufenthalt zum Lokumlauf, bevor wir nach Schierwaldenrath zurückkehren.

Unser Zugpersonal bietet zudem für die Fotografen Fotohalte und Scheinanfahrten an besonders schönen Abschnitten entlang der Strecken an. Wir bitten um Verständnis, daß dabei nur die Fotografen zügig ein- und aussteigen.

 

Gesellschaftsabend:

Anders als sonst findet unser Gesellschaftsabend nicht in einem Restaurant statt. Wir verbringen den Abend diesmal in einer für Ehrenlokführer artgerechter rustikaler Umgebung, nämlich in der bereits bekannten Fahrzeughalle der Selfkantbahn. Das Personal einer nahegelegenen Hotelküche serviert uns ein von Harrie Wijtsema, dem Geschäftsführer der Selfkantbahn, persönlich ausgewähltes Menü.

Wer möchte kann nach der Ankunft des Sonderzuges nochmal mit dem Bus zurück in das Hotel in Geilenkirchen fahren, um sich zum Gesellschaftsabend umzuziehen.

Erstmals dürfen die Ehrenlokführer aber auch ohne Bedenken in ihrer tagsüber getragenen Kleidung in der Fahrzeughalle zu Tisch gehen. Der Geruch von Kohle, Öl und Männerschweiß macht heute gar nichts. Auch die Senfflecken vom Mittagessen auf Hemd und Jacke müssen nicht schamhaft verdeckt werden!

Die Rückfahrt zum Hotel in Geilenkirchen erfolgt wieder mit dem Bus.

Bahnhof Schierwaldenrath

Bekohlung

Ehrenlokführer bei der Ausbildung

Lok 20 „Haspe” in Aufarbeitung

Sonntag 11. Oktober 2020: General-/Jahreshauptversammlung 2020

Unsere 28. Gerneral-/Jahreshauptversammlung findet am Sonntag am Vormittag in einer Räumlichkeit des Hotels (oder nahe des Hotels) in gewohnter Weise statt.

 

Sonntag, 11. Oktober 2020: Zum Abschluss in die Niederlande – Fahrt auf den Gleisen der Zuid Limburgse Stoomtrein Maatschappij (ZLSM)

Im Anschluss an eine kleine Pause nach der Versammlung reisen wir ein letztes Mal mit unserem Bus, nach Simpelveld in den Süden der niederländischen Provinz Limburg. Für die Grenzübertritte nach und von Holland ist die Mitnahme eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses erforderlich, da in besonderen Fällen Kontrollen von beiden Ländern nicht auszuschliessen sind.

Die Zuid-Limburgse Stoomtrein Maatschappij (zu Deutsch: Südlimburgische Dampfeisenbahn) empfängt ihre Gäste von Club DR Ehrenlokführer heute im Bahnhof von Simpelveld in einem stilechten Ambiente der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts.

Die niederländische Gesellschaft wurde 1988 eigens für den Museumbetrieb auf stillgelegten Bahnstrecken der Nederlandse Spoorwegen (NS) in der Region Südlimburg gegründet. Das heutige Streckennetz reicht von Simpelveld nach Schin op Geul im Westen bis nach Kerkrade im Osten, die sogenannte „Miljoenenlijn”, mit Abzweig in Simpelveld nach Vetschau bei Aachen in Deutschland. Der Streckenverlauf der „Miljoenenlijn“ führt durch die schönsten Landschaften des Süd-Limburgischen Hügellandes.

Das erste Bahnhofsgebäude in Simpelveld wurde in Zusammenhang mit der Fertigstellung der internationalen Bahnverbindung Antwerpen – Maastricht – Aachen – Köln im Jahr 1853 eröffnet. Simpelveld war von Beginn an Grenzbahnhof und beherbergte die Einrichtungen der Königlich Niederländische Militärgendarmerie. Mit zunehmenden Verkehrsaufkommen wurden die Bahnhofsanlagen erweitert und das Bahnhofsgebäude im Jahr 1910 durch einen großzügigen 100 Meter langen Neubau ersetzt. 1975 erfolgte ein Teilabriss mit Verlust der Warteräume und der Güterhalle. Es verblieb in etwa das heutige Empfangsgebäude mit Räumlichkeiten für die Fahrkartenausgabe, für die Post und für den niederländischem und deutsche Zoll. In den ehemaligen Zollräumen befindet sich heute das schmucke Bahnhofsrestaurant.

Die Ankündigung der Schließung der Eisenbahnlinien zwischen Simpelveld und Kerkrade (1988) und zwischen Maastricht und Aachen (1992) inspirierte eine Gruppe von Enthusiasten zur Gründung einer Stiftung zum Zweck der Erhaltung des Eisenbahnkulturerbes. Ihr Traum war es, eines Tages einen Museumsverkehr auf diesen Eisenbahnlinien mit Dampf- und historischen Dieselzügen zu betreiben. Nach mehreren Jahren der Mittelbeschaffung wurde 1992 das erste rollende Material gekauft und betriebsfähig aufgearbeitet.

Im April 1995 konnte die ZSLM mit einem ersten Dampfzug durch das „Heuvelland“, dem Südlimburgischen Hügelland.den Museumsbetrieb feierlich eröffnen. Seitdem schaffen mehr als zweihundert ehrenamtliche Mitarbeiter für die ZLSM.

Im Jahr 2016 wurde das mittlerweile unter Denkmalschutz stehende Gebäude umfassend mit finanzieller Unterstützung der Provinz Limburg restauriert. Zahlreiche bahntypische Accessoires, Reiseutensilien und Stückgüter vermitteln dem Besucher ein lebendiges Flair eines Grenzbahnhofes aus der letzten großen Zeit der Eisenbahn.

 

Warum Miljoenenlijn ?

Wikipedia erklärt: Mit Miljoenenlijn (Millionenlinie) ist eigentlich der 1934 eröffnete 12,5 Kilometer lange Streckenabschnitt von Simpelveld nach Schaesberg bei Kerkrade gemeint, eine Verbindung der Strecken Maastricht -Aachen und Sittard–Herzogenrath. Der Name der einzigen Bergstrecke der Niederlande leitet sich von den hohen Baukosten ab, die insgesamt 12,5 Mio. niederländische Gulden betrugen (ein Kilometer – eine Million Gulden), da die hügelige Landschaft umfangreiche Erdarbeiten mit tiefen Einschnitten und hohen Dämmen erforderlich machte. Im Jahr 1988 wurde der Abschnitt von Simpelveld bis Kerkrade zunächst stillgelegt, aber bereits 1995 nach Übernahme durch die Zuid-Limburgse Stoomtrein Maatschappij (ZLSM) als Museumsbahn wieder eröffnet. Regulärer Personenverkehr findet derzeit lediglich auf dem seit 1986 elektrifizierten Teilstück zwischen Landgraaf und Kerkrade-Centrum statt.

 

Stand der Planungen:

Wir bemühen uns zur Zeit um weitere Details zu unserem Besuch bei der ZLSM. Nach derzeitigem Stand reisen wir mit einem von einer Diesellok gezogenen kurzen Personenzug über die von Simpelveld ausgehenden Strecken. Also einsteigen bitte! Wir fahren nach Schin op Geul durch das Hügelland, über die Miljoenenlijn nach Kerkrade, über die Strecke nach Vetschau und besuchen die Fahrzeughalle der ZLSM in der östlichen Ausfahrt der Station Simpelveld.

Auf der Fahrt nach Vetschau erreichen wir gleich nach passieren der Staatsgrenze die Relikte des vor dem zweiten Weltkrieg errichteten Westwalls – die Drachenzähne bei Bocholtz.

Freut euch auf einen spannenden Nachmittag in unserem Nachbarland!

Die Schutzmaßnahmen der niederländischen Reichsregierung gegen die „Corona”-Pandemie haben bisher nur eingeschränkten Personenverkehr erlaubt, der für die ZLSM nicht kostendeckend durchzuführen war. Daher ruhte der Museumsbetrieb auf der „Miljoenenlijn“, während an anderer Stelle bereits wieder gefahren wurde.

 

Quelle: Geschichtliche Angaben Bahnhof Simpelveld: ZLSM, Bearbeitung der Übersetzung: R. Schueler, URL 2020, https://www.miljoenenlijn.nl/station-simpelveld/

Quelle Miljoenenlijn: Wikipedia, URL 2020, https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Schaesberg–Simpelveld

Bahnhof Simpelveld

Westliche Ausfahrt

Bahnsteigszene Simpelveld

Drachenzähne bei Bocholtz

Logo der ZLSM

Abgestellte Rangierloks

Bahnsteigszene Simpelveld

Haltepunkt Vetschau

Montag, 12. Oktober 2020: Abreisetag

Damit alle Gäste auch an der Fahrt nach Simpelveld teilnehmen können, empfehlen wir die Rückfahrt unbedingt erst am heutigen Tag anzutreten.

 

Hinweise:

 

Barrierefreiheit

Gäste mit Mobilitätseinschränkungen werden gebeten uns auf dem Anmeldebogen eventuell nötige Hilfe mitzuteilen.Der Zugang zum Mittelbahnsteig in Geilenkirchen wird umgebaut. Rolltreppen oder ein Fahrstuhl ist nicht vorhanden.

 

Parken

Auf der gegenüberliegenden Bahnhofsseite befindet sich ein Parkhaus, welches kostenlos genutzt werden kann. Das Hotel verfügt nicht über eigene Stellplätze.

 

 

Schlusswort

 

Heiner und ich freuen uns nun auf eure baldige Anmeldung zur Teilnahme an einer General-/ bzw. Jahreshauptversammlung in aussergewöhnlichen Zeiten. Wir versprechen euch wieder einmalige Eisenbahnerlebnisse in vielleicht noch unbekannten Regionen abseits der grossen Magistralen.

Wir bedanken uns für euer Vertrauen in unsere Arbeit und versichern, dass wir euch im Falle neuer „Corona”- Schutzauflagen durch die Behörden sofort informieren.

 

Heiner Bruer und Reinhard Schüler, Juli 2020