Über den Club DR Ehrenlokführer

Die Schweizer Ehrenlokführer Hans Elmer und Heinrich Billeter gründeten am 14. November 1992 im mecklenburgischen Kühlungsborn in Anwesenheit von sechzig Gleichgesinnten den Club DR Ehrenlokführer, ein Club nach Schweizer Recht mit Sitz am Wohnort des Präsidenten.

Zur Zielsetzung des Clubs gehören die Pflege und die Förderung der persönlichen Kontakte und der Informationsaustausch unter den Mitgliedern unabhängig von unterschiedlichen Ehrenlokführerausbildungen und der ausbildenden Bahnen. Gleichrangig gilt es, die Beziehungen zu ausbildenden Verkehrunternehmen, Industriebahnen und Museumsbahn-Vereinen zu erhalten und zu vertiefen. Der Club soll auch die Interessen, Anliegen und Wünsche seiner Mitglieder gegenüber den befreundeten Bahnen vertreten und unter weniger werdenden Anbietern Lehrgangsmöglichkeiten, Wiederholerschichten oder Führerstandsmitfahrten, soweit möglich, längerfristig sichern helfen. Wir möchten interessierte Eisenbahnfreunde über die verschiedenen Ausbildungsarten zum Ehrenlokführer beraten und dabei über Anforderungen und Verhaltensregeln für Einsteiger aufklären.

Mit unseren vielfältigen Veranstaltungen und Reisen möchten wir die Mühen und Aufwendungen von Interessengemeinschaften und Vereinen zum Erhalt von historischen Eisenbahnfahrzeugen, Eisenbahntechnik und Bahnstrecken würdigen und unterstützen und deren Bekanntheit fördern helfen.

Gegenwärtig zählen wir 125 Mitglieder, darunter auch drei Damen. Unsere Mitglieder sind mehrheitlich Deutsche und Schweizer Staatsbürger, nicht unwesentlich aber auch der Anteil von Mitgliedern aus anderen europäischen Ländern und aus Übersee. Einige unserer Mitglieder engagieren sich darüber hinaus traditionell auch bei anderen Vereinen, wie der Züricher Museumsbahn, der Interessengemeinschaft Harzer Schmalspurbahnen e.V., der Ostertalbahn im Saarland, der Interessengemeinschaft Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt e.V., der Dampfbahn Furka Bergstrecke, oder für Schmalspurbahnen in Rumänien, nur um einige stellvertretend zu nennen.

Für Freunde von Feldbahnen bieten wir Kontakte zu Torfbahnen und Moorbahnen im nördlichen Niedersachsen.

Der Club ist durch die Stammtische Zürich, Berlin, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Südwest in Deutschland und in der Schweiz regional vertreten, im Ausland ergänzen Thailand und St. Petersburg unsere Präsenz.

Mitglieder, Ansprechpartner bei befreundeten Bahnen, Gönner, Sponsoren und Freunde des Vereins erhalten jährlich drei bis vier Ausgaben des NFS Infoblattes des Clubs DR Ehrenlokführer. Das Infoblatt berichtet möglichst aktuell über die wesentlichen Ereignisse aus dem Clubleben und enthält zahlreiche Hinweise auf anstehende Termine zu regionalen Veranstaltungen und zu den Jahreshauptversammlungen. Unser NFS-Infoblatt ist das offizielle Medium zur Veröffentlichung von Vereinsmitteilungen, Protokollen und Personalien durch den Clubvorstand an die Mitglieder.

Bleibt noch die Frage: Was ist eigentlich ein Ehrenlokführer?

Die Harzer Schmalspurbahnen (HSB) schreiben im Jahr 2019 in ihrem Angebot zum Ehrenlokführerkurs dazu folgendes (Auszug):

„Die Ausbildung zum Ehrenlokführer soll Sie befähigen, unter Aufsicht und Anleitung eine Zugfahrt mit einer Dampflok durchführen zu können. Eine Berechtigung zum Führen von Dampflokomotiven oder ein Rechtsanspruch, als Ehrenlokführer auf anderen Bahnen zu fahren, ergibt sich mit dem Erwerb des Titels Ehrenlokführer der HSB nicht.“

Daraus möchten wir die folgende allgemeine Begriffserklärung ableiten:

Einem Ehrenlokführer ist es nach einer Ausbildung und bestandener theoretischer und praktischer Prüfung allenfalls möglich, unter Aufsicht und Anleitung eines professionellen Triebfahrzeugführers, eine Lokomotive oder Triebwagen der ausbildenden Bahngesellschaft oder der ausbildenden Museumsbahn zu führen.